Samstag, 27. Oktober 2012

An alle Sportler: Pastaparty ist gestrichen!

Habt ihr eigentlich schon mal über den Sinn und Unsinn von Carb-Loading nachgedacht? 

Zur Info: Damit beschreibt man das "Laden" bzw. Essen von sehr kohlenhydratreicher Nahrung kurz vor einem Wettkampf (Laufen, Radfahren, Schwimmen im Ausdauerbereich)  Im Allgemeinen erzielt man dadurch eine Leistungssteigerung, und was viel wichtiger ist, man "tankt" quasi die Zellen mit ausreichend Treibstoff. Man füllt also die Glykogenspeicher richtig auf. Meistens geschieht das mit Pasta...


"80 10 10"er aka Durianrider aka Harley Johnstone

Das ganze Jahr wird also viel zu fett- und proteinreich gegessen und zu den Wettkämpfen dann leistungsbezogen, optimal für den Körper?!?! Warum zum Henker?

Warum also nicht immer "geladen" sein, mit Kohlenhydraten? Wenn man Früchte zu seiner Basis macht, ist das kein Problem. Das Motto: 80 10 10, alias: 
mindestens 80 % Kohlenhydrate (weißer Zucker oder Toast sind damit nicht gemeint xD), 
maximal 10 % Fett, 
maximal 10% Eiweiß!

Gerade Rohköstler essen ja sehr gerne zu viel Fett.
Cashewnüsse oder Mandelmus in den grünen Smoothie ist, zwecks der ungünstigen Kombi, ein absolutes No-Go! Lieber Obst mit Grün pur und ohne Fett!

Daher, fruit yourself :D

Cheers,
Martin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen