Mittwoch, 28. März 2012

Das Gesetz der Polarität

Einem mir sehr wichtigen Thema, soll dieser Artikel Rechnung tragen. 
Der Anfang ist bei mir immer etwas holprig, bitte seht es mir nach!;) 


Unsere ganz persönlichen Wege, Interessen und Wünsche beginnen immer mit dem Ziel. Wir wissen zuerst wo wir hinwollen oder was wir erreichen wollen und DANN beginnt der Weg, das Wie dorthin! Eine klare Vorstellung von dem Ziel selbst und den Etappenzielen sind also die wesentlichen Schritte. 
Und dabei gehe ich möglichst konstruktiv vor.

Anstatt sich vorzustellen wie schwer es sein wird, sich z.B. vegan-roh zu ernähren, könnten wir uns doch auch  klar machen welche Vorteile ein solches Leben bringt;)
Wir malen uns dieses Bild richtig schön aus!
Wenn wir also nun mit Herzblut eine Sache angehen, müssen wir uns nicht um die Details des Weges oder das "Wie" kümmern.


Das was wir dafür brauchen wird uns zufallen. Wir werden auf die "Dinge" und Menschen treffen, die wir für das Ausleben unserer Gedanken/Emotionen, seien diese nun bewusst oder unbewusst, benötigen!
Viele von Euch kennen bestimmt das Gesetz der Anziehung oder u.a. als Resonanzprinzip benannt. Mit dem "Master-Key-System" und "The Secret" hat es große Verbreitung gefunden. Ich bin von der Wirksamkeit positiver, konstruktiver Gedanken, gepaart mit dem emotionalen Wunsch, überzeugt. Es ist ein Prinzip mit dem man soo viel erreichen kann und es ist viel kraftvoller, als man zunächst denken möchte. Wer noch nichts davon gehört hat, hier oder hier gibt es etwas Abendlektüre. 

Das Grundprinzip lautet: Gleiches zieht Gleiches an. 
Das gilt für die positiven Gedanken, aber auch für die negativen: Wenn Du Dich beklagst, dass Du einsam bist, wirst Du einsam sein und bleiben ODER Wenn Du einen Menschen anlächelst, wirst Du ebenfalls ein Lächeln erhalten. Die Tür kann also in beide Richtungen schwingen.

Wenn ich also häufig emotionale Gedanken habe, werden sich die Auswirkungen in meinem Leben ebenso wiederspiegeln. 
Glücksvögel oder eine Pechsträhne gibt es in dem Sinne also nicht! Alles geschieht durch unser (Zu)tun. Da nur sehr wenige diese "Spielregeln" beherzigen, eigene Gedanken und Emotionen zu beherrschen, ist das Leben bei vielen scheinbar ein Produkt des Zufalls. 

Wer jetzt denkt: "Das ist doch Esoterik!", dem kann ich nur zustimmen!

Das Gegenteil von einem Esoteriker ist der Exoteriker. Dieser sucht den Sinn des Lebens, das Glück, die Erkenntnis etc. im Äußeren, also vorwiegend in materiellen Dingen. Ein großes Auto, Klamotten, Plasma-Fernseher, Handy, Status etc. können dies beispielsweise sein.
Der Esoteriker sucht sein Glück, seine Erkenntnis etc vorwiegend im Inneren! Er erfreut sich viel mehr an einem Meer voller Blumen oder an spielenden Hundewelpen, als an einem Bündel 100,-€-Scheinen. Ja so extrem können die Ansichten sein! Die Prioritäten sind also sehr konträr.

Und glaubt mir, das ist nicht abwertend gegenüber den Exoterikern gemeint! Aber ihr wisst selbst, welches "Credo" im Moment die "Oberhand" hat und das es in unserer Welt der äußere Schein ist, der alles ausmacht. Oder ausmachen soll.
Ich selbst habe genug materielle Laster gehabt und habe sie zum Teil immer noch! Jeder kennt das: man sucht (Ersatz-)Befriedigung und Freude z.B. im in Klamotten, in Autos, in Videospielen, im Handy und Alkohol/Drogen usw. Wirklich zufrieden war man nie auf Dauer...so ging es mir jedenfalls.

Übrigens: Wenn wir bei dem Wort Esoterik so ein komisches Gefühl bekommen, das  es (größtenteils) mit "Spinnerei", "Scharlatanerie" etc. in Verbindung gebracht wird, DANN seit gewiss: Genau das will man uns "einbläuen"!




...und nun zum Höhepunkt des heutigen Abends;)
Glück, Wohlstand, Freude, Liebe und viel mehr sollen Euer Leben bestimmen! Nur eine "Sache" gibt es davor noch zu bereden:


Wenn, und hier liegt bei vielen die Krux, ihr aus wahrer Liebe handelt, wird euch alles gelingen. Wie sagt man: Ich habe einen Lauf! - Und der hört dann nicht mehr auf!

ABER: Wenn ihr z.B. einen "Rochus" auf Fleischesser habt, wenn ihr den Umweltsündern, Poltikern, Kriegstreibern,  etc. die nichts oder nur sehr wenig für das Leben auf diesem Planeten übrig haben, am liebsten den Hals verdrehen wollt, dann wird dieser Hass in unterschiedlicher Form zu Euch zurückkommen!
Wir müssen lernen uns selbst zu beherschen! Ein weiser König hat mal gesagt: 
"Es ist leichter ein Königreich zu regieren, als sich selbst zu beherschen!"
Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen! 


Nagut, das mit der Krone war geflunkert....

Das ganze ist nicht leicht und man kann schnell sehr emotional werden, ob der "Sturrheit" und Naivität vieler Mitmenschen gegenüber so vielen Dingen. Aber glaubt mir, jeder, aber auch wirklich jeder bekommt für sein Handeln die Quittung! 

Das soll also nicht unser Bier sein, wie es so schön heißt. In Wirklichkeit sind doch diese Menschen ehrlich zu bedauern. "Denn sie wissen nicht was sie tun!" Ich denke so fällt die Vergebung auch etwas leichter!

Dabei sind wir natürlich stark und haben unsere eigenen Grenzen! Wir kämpfen FÜR etwas, nicht gegen Krieg, Hunger & Leid, sondern für einen friedlichem Umgebung mit dieser Erde, für freie Information. Du und ich helfen aktiv mit, damit die Umwelt wieder sauber und schön wird, das kein Tier mehr für einen bloßen Gaumenschmauß "genutzt" wird. Und zwar so gut es geht! Bist du ehrlich zu dir selbst, und handelst du im Rahmen DEINER MÖGLICHKEITEN, kannst du ganz viel bewirken. Mehr als wir alle uns wahrscheinlich träumen lassen.
Genau das erkennen so viele Menschen derweil, wie Pilze "sprießt" dieses neue Art von Bewusstsein aus dem Boden. Überall! Kein Land ist davon ausgenommen! 

Viele von Euch wollen verständlicherweise das dieses Leid der Tiere beispielsweise aufhört, dass die Medizin endlich aufhört Schindluder mit den Menschen zu treiben und entwickeln dabei eine Wut und einen Hass, der wie ein Bumerang zurückkommt! Das fängt beim "Kopf stoßen" an und kann bei "Schicksalsschlägen" enden.
Genauso wenig ist es aber ratsam, die Schattenseite zu verdrängen! Das Verdrängen von Ängsten, Problemen z.B. im Job oder in der Beziehung führt zu nichts, im Gegenteil. Der Haufen hinter der Wand wird immer größer!

Diese "dunklen Konstrukte" gehören zum Leben. Das Yin und Yang in uns und in der Welt um uns! Die Polarität im Kleinen, wie im Großen! 

Ein wunderschöner Kornkreis, der in Wirbelform das Prinzip "Ying und Yang" darstellt und vermutlich noch viel mehr ....;)
Negative Muster müssen aktiv behandelt werden, nur so lassen sich die alten Muster im Leben auflösen. Es braucht also keiner mit einer rosaroten Brille umherlaufen: Mit aller Macht positiv denken und dabei alles negative konsequent auszublenden, kann "weniger gut" ausgehen. 
Doch dazu bedarf es einer ausgezeichneten Selbstreflektion! Versucht eure Gedanken und eure Taten zu "spiegeln", und ggf. zu ändern. Projiziert Euer Unglück und Eure Probleme nicht auf Andere oder auf etwas Anderes!
Dieses aktive "sich stellen" von o.g. kann sehr schwierig, schmerzvoll oder traurig sein. Aber es ist der einzige Weg um die "kruden Spinnweben" vollständig aus unserem Leben zu lösen!

Vielen Dank an Euch/Dich, da Ihr/Du diesen Text (komplett) gelesen habt;) 


Möge der Wind dir Deine Segel setzen! 
Euer Martin



Kommentare:

  1. Was für ein toller Post. Vielen Dank dafür! Passt gerade wunderbar zu meinen Gedanken, zu meinem Leben, zu meiner visualisierten Zukunft ;-)
    Fruchtige Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem kann ich mich nur anschließen! )Ich bin auch gerade dabei mein Leben etwas umzukrempeln, von veagner Ernährung hin zu einer mehr und mehr rohköstlichen Ernährung!) Und dieser Post ist einfach toll!

      GLG Nicole

      Löschen
  2. Schön geschrieben und so wunderbar esotherisch!
    Danke! Viele Grüße von Andrea

    AntwortenLöschen
  3. @Fruchtschnitte: Vielen Dank für Dein Lob, das freut uns sehr! Wir sind gespannt was uns die Zukunft bringt! Alles Liebe für Dich!

    @Andrea: Grazie Du Liebe! Jetzt wissen wir ja dank Martin was uns blüht;)

    Es ist immer schön ein Feedback zu bekommen!

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den tollen Post. Es macht mich glücklich,
    dass immer mehr Menschen "diesen Weg" finden und gehen.
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen, vielen Dank :D
    Ohne viele Worte erkennen wir unseren gemeinsamen "Nenner". So verbinden wir uns auf diesem Wege und das Ganze macht noch mehr Spaß!......

    AntwortenLöschen
  6. Nachdem ich Euch ja schon eine ganze Weile "still" verfolge, melde ich mich jetzt auch mal zu Wort. Ganz toller Post, bei dem ich jedes Wort unterstreichen kann...das kommt bri mir jetzt nicht sooo oft vor :-)

    AntwortenLöschen
  7. Danke für Deine Lieben Worte und Euch Beiden für den stimmigen Abend gestern :D

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diesen Post! Hab ihn an meine Pinnwand geheftet, auf das ihn viele lesen ♥-liche Grüße Netti

    AntwortenLöschen
  9. Soso... dann kommentiere ich das hier auch mal, nachdem google mich auf deinen Block geführt hat.

    verstehe nicht ganz warum du das bild vom Magneten bringst, da ziehen sich doch gegensätze an...?

    Das Beispiel vom Eso/Exoterik, naja also ich bezweifel, dass wenn man die Wahl hat, sich eine Blume anzusehen oder 100€ zu finden, ersteres wählt. Wer da die Blume anschaut, der bescheisst sich selber oder schwimmt schon im Geld ;)

    Das Bestreben der Exoteriker als "(Ersatz-)Befriedigung" abzuwerten finde ich ebenfalls fraglich, es liegt in der menschlichen Natur NIE zufrieden zu sein, sonst würde uns ja nichts mehr antreiben.

    >das kein Tier mehr für einen bloßen Gaumenschmauß "genutzt" wird
    Was ist schlimm ein Tier zu nutzen? (über Art der Haltung kann man ja disskutieren)...
    Tiere nutzen(fressen vertreiben aus dem eig. Revier etc...) ja auch andere Tiere (die schwächer sind) weil sie es können und einen Vorteil davon haben.
    Bis jetzt weiss ich nicht, warum ich die Existenz/das Wohl von Tieren auf den gleichen Level (wie den des Menschen) stellen soll.

    lg Thomas
    (der Skeptiker)

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    na fangen wir mal an: also wie ein Magnet funktioniert weiß man bis heute nicht so recht, welche "Teilchen" etc. für die Wechselwirkungskräfte verantwortlich sind. Übrigens. Trennt man einen POL (N oder S) dann ergeben sich wieder zwei Pole, ohne den anderen geht es also doch nicht!!! Siehe Post.

    Zum Geld: Klar, wenn ich Geld finde hebe ich es auf! Habe nie etwas anderes gesagt. Aber das Geld hat für mich nur in sofern einen Wert, als das ich mir damit in dieser Welt "Freude" holen kann. Sei es Snowboarden, Urlaub, etc.

    Übrigens sagt der Name "Geldschein",dass es kein Geld oder etwas von Wert ist. Es ist der Schein, das Vertrauen darin. Welches übrigens in den letzen 80 Jahren 2 mal gebrochen wurde^^ und das dritte mal steht bald an.

    Ich möchte damit sagen, dass ich lediglich eine Grundversorgung an Materialien Gütern brauche und danach kommt dann das Nicht-materielle!

    Zum Punkt mit der Ersatzbefriedigung: Ich habe nun mal die Erfahrung gemacht, dass materielle Güter alleine NICHT gesund / glücklich / weise etc. machen können!
    Wenn du dir mal die ärmeren Gegenden auf der Welt anschaust (nicht die hunger-leidenden), dann siehst du dort fast ausnahmslos richtig glückliche Menschen. Dann guckst du hierzulande, siehst dir die Menschen an, die das 100 - fache an materiellen Gütern im Keller liegen haben und stellst dir wieder die Frage nach Zufriedenheit, Glück etc....!

    @Tiere: Es ist schlimm für die Natur, für andere Menschen denen das Essen durch das Fleisch regelrecht vernichtet wird, es ist außerdem nicht gut für deine Gesundheit!

    Ich würde mich übrigens nicht mit der Natur vergleichen: Die Löwen jagen nach Instinkt! Der Mensch nicht!
    Es gibt übrigens keinen Grund warum der Mensch Fleisch essen sollte! Die letzten paar tausend Jahre war das so, aber die Millionen Jahre davor war der Mensch Pflanzenfresser, an seiner Physiologie klar erkennbar!
    Und die Entwicklung des Menschen ist nicht die letzen tausend Jahre, sondern die Millionen Jahre DAVOR geschehen....

    Und wahre Größe zeigt sich doch daran, dass man sich für die einsetzt, die nicht "sprechen" können. Das Gegenteil davon wäre übrigens ein Sadist^! Der quält "WEIL er es kann"

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. ##Ich würde mich übrigens nicht mit der Natur vergleichen:
    ##Die Löwen jagen nach Instinkt! Der Mensch nicht!
    naja also es gibt sicherlich einige die aus spass jagen, aber der Hauptgrund wird wohl der Hunger sein, der beide Arten antreibt. Der Durchschnittsmensch "jagt" halt im Supermarkt, da es weniger Risiko (Bsp. angestochene Wildsau geht enrage) darstellt und mehr Komfort.

    Zudem gibt es genügent Viechereien, die auch mit ihrer Beute spielen bevor sie gekilllt wird. Und nicht immer wird das erlegte auch gefressen.

    ##Es gibt übrigens keinen Grund warum der Mensch Fleisch essen sollte!
    ##Die letzten paar tausend Jahre war das so, aber die Millionen Jahre
    ##davor war der Mensch Pflanzenfresser, an seiner Physiologie klar
    ##erkennbar! Und die Entwicklung des Menschen ist nicht die letzen
    ##tausend Jahre, sondern die Millionen Jahre DAVOR geschehen....
    1. Grund für mich, es schmeckt mir ;) 2. Grund ausser der Chinastudies sagt jede andere, dass es in Maßen gut ist.

    ##Und wahre Größe zeigt sich doch daran, dass man sich für die einsetzt,
    ##die nicht "sprechen" können. Das Gegenteil davon wäre übrigens ein
    ##Sadist^! Der quält "WEIL er es kann"
    Weiss nun nicht genau was du mit wahrer Größe meinst. Aber nun zurück zum Beispiel "Tiere nutzen". Warum soll ich mich für Tiere einsetzen (Beispiel ne Milchkuh), wenn ich es für richtig halte, und nicht den funken eines schlechten Gewissens habe, wenn ich mein Müsli mit Vollmilch schlürfe, und dafür ne Kuh im Stall stehen muss.
    Meiner Meinung zeigt sich wahre Grösse eher, wenn man den natürlichen Egoismus den jeder hat, offen und sich selber eingesteht.
    (ich bin nun auch religiös nicht vorbelastet, bei mir ist leben ein bio-chemischer Prozess und hat nichts "heiliges" an sich. Ich werte "leben" nach dem jeweiligen bewusstsein, des Lebewesens. Damit kommen Tiere nunmal sehr weit unter dem Menschen.

    Und ein Sadist wäre jemang der aus Vergnügen quält. Und es gibt mit Sicherheit genügend Betriebe/Anbieter die Wert darauf legen, keine Tiere beim "nutzen" zu quälen.

    ##Zum Punkt mit der Ersatzbefriedigung: Ich habe nun mal die Erfahrung
    ##gemacht, dass materielle Güter alleine NICHT gesund / glücklich / weise
    ##etc. machen können!

    Naja wo hört dann die Grundversorgung auf? Wo fängt der Exoteriker an?
    Dann noch nen Holzhocker gegen einen gemütlichen Sessel eintauschen? oder nur den Holzhocker und dann die blumenwiese anschaun?

    Was meinst du nun mir armen menschen? Kinder in Afrika die sich nen ganzen Tag über einen zerfledderten Ball freuen können?
    Der vergleich wäre grotten schlecht. Weil man die "lebensweisen" nicht vergleichen kann! Ganz einfach wenn du nurnoch die kleidung hättest die du an hast, und sonst nichts mehr besitzen würdest wärst du definitiv nicht glücklich.

    AntwortenLöschen
  12. Und warum wird der "Hunger" (Hunger hatte eh niemand von uns bisher, eher Appetit) nicht gesund, umweltschonend und nachhaltig gestillt? Wie gesagt, das zähle ich zu den Grundbedürfnissen: Essen, Trinken, Bleibe und ein Hemd! Fast alles was darüber hinaus geht, ist materielle Befriedigung.

    Den "natürlichen Egoismus" den jeder hat? Da muss ich ganz klar widersprechen: Es mag viele geben, die so sind, und letztlich für eine Million sogar ihre Großmutter verkaufen. Man braucht sich nur umzuschauen in unsere Gesellschaft: Da verklagt jemand seinen Nachbar, weil die Äpfel seinen Rasen niederwalzen. Kein Scherz. Und das ist noch harmlos.

    Ich denke aber, das ein großer Teil der Menschen, wenn sie Sicherheit bzgl. der Grundbedürfnisse haben, NICHT EGOISMUS vorne anstellen. Es gibt genug Beispiele, die Helfen aus Nächstenlieben/gesunder Menschenverstand. Und nicht wegen Prestige / Geld!

    Okay also so physikalisch wie du das Universum siehst, sehe ich es nicht! Auch die Physiker vom CERN gestehen sich langsam ein, dass es "höhere" Strukturen und Ordnungsmuster hinter der Materie gibt. Und ich spreche hier über nichts religiöses!

    Zum großen Thema: Mitleid mit Tieren oder Menschen:

    Dazu braucht man Empathie! Eine Fähigkeit die BEWUSST durch unsere "Gesellschaftsform" seit langen zerstört wird.

    Weißt du warum z.B. Afrika so viele hungern? Der Hauptgrund liegt in den hunderten Millionen die dort reingebuttert werden! Die fördert massiv die Koruption und hält die hiesigen Warlords/Diktatoren an der Macht. Und diese sorgen schon dafür, dass kein allgemeiner Wohlstand zum tragen kommt. Außerdem: STICHWORT AGRARSUBVENTIONEN: Weil wir Fleisch so extrem subventionen bzw. das Futter dafür, sind ganze Länder gezwungen IHRE pflanzliche Nahrung zu exportieren während die eigene Bevölkerung verhungert, damit es bei uns als TIERFUTTER "verwendet" werden kann. Damit findet letztlich eine Nahrungsmittelvernichtung statt. Im Schnitt: 1 kg Fleisch = 15 kg Getreide etc. (vom Wasserverbrauch und der Umweltverschmutzung) mal abgesehen.

    Wenn meine Grundbedürfnisse erfüllt sind (s.o.) dann BIN ich glücklich!

    AntwortenLöschen
  13. ##Und warum wird der "Hunger" (Hunger hatte eh niemand von uns bisher, eher ##Appetit) nicht gesund, umweltschonend und nachhaltig gestillt?
    Das ist recht simpel zu beantworten, weil die Allgemeinheit(also die meisten) so wenig wie möglich dafür bezahlen möchte um dieses bedürfnis zu stillen.

    ##Grundbedürfnissen: Essen, Trinken, Bleibe und ein Hemd! Fast alles was ##darüber hinaus geht, ist materielle Befriedigung.
    und dann machen dich nurnoch Blumenschaun (o.ä.) glücklich?
    Das nehme ich dir nicht ab, das ist selbstbeschiss und unnatürlich. Der mensch strebt seit jeh her nach mehr. Sonst wäre er nun nicht der boss auf diesem Planeten!

    ##Ich denke aber, das ein großer Teil der Menschen, wenn sie Sicherheit
    ##bzgl. der Grundbedürfnisse haben, NICHT EGOISMUS vorne anstellen. Es
    ##gibt genug Beispiele, die Helfen aus Nächstenlieben/gesunder
    ##Menschenverstand. Und nicht wegen Prestige / Geld!
    Das würde ich als "Messfehler" abtun. nach deiner Definition, geht es ja so gut wie ganz Europa gut. Und selbstlose Helfer sind die Europäer im allgemeinen NICHT. Wäre auch objektiv betrachtet nicht sinnvoll. Weil deine Grundbedürfnisse wie du sie nennst, niemals ausreichen um Menschen den Antrieb zu nehmen und altroistisch (absolut unnatürliches verhalten, findest du bei keiner Lebensform) zu handeln.


    ##Zum großen Thema: Mitleid mit Tieren oder Menschen:
    ##Dazu braucht man Empathie! Eine Fähigkeit die BEWUSST durch unsere
    ##"Gesellschaftsform" seit langen zerstört wird.
    Das kann ich nur belächeln, wenn es richtig ums überleben geht, was ich so zeitlich alles vor dem Mittelalter zähle. Da gab es sicherlich keine Vegetarier aus Mitleid zu Tieren. Höchstes ne religiöse Spinnerei bei Randgruppen.
    Und Mittleid wird sicherlich nicht zerstört von unserer Gesellschaft, es wird lediglich selektiert, das war aber immer schon so. Kirche verbrennt ungläubige, gegnerische Stämme hauen sich die Köpfe ein, aber untereinander hast du immer Mitleid.

    Ja Afrika ist wohl der Antivorbildkontinet keine Frage. Habe nun aber schon von 2 Leuten aus 1. Hand gehört die dort unten ein paar Monate zugebracht hatten...
    Dass die menschen dort auch keine lust zum arbeiten haben, mit ihrer "voodoo religion" muss einer wenn er sich mehr erarbeitet, als die anderen aus seinem Clan, muss derjenige Abgeben. Ende vom Lied ist die bauen sich garnichts mehr an/ arbeiten nichts mehr, da ja wenn sie sich etwas erarbeiten würden es eh hergeben müssten. Die warten immer nur auf Lieferungen der UN.

    iwie fehlt mir bei deinen Argumenten der rote Faden, da kommt mal hier eins mal da eins. Sehe zum Beispiel nicht unbedingt was die erfüllung deiner Grundbedürfnisse mit dem Leid anderer zu tun hat.

    AntwortenLöschen
  14. ACHTUNG ZITAT (nicht von mir!): "Mitgefuehl ist bei dem unterentwickelt der denkt...dass das Leben ein Kampf ist...!" Mitgefühl = Empathie

    #######Das ist recht simpel zu beantworten, weil die Allgemeinheit(also die meisten) so wenig wie möglich dafür bezahlen möchte um dieses bedürfnis zu stillen.#######

    Roll das Problem doch mal radikal auf (radix = wurzel), also von der Wurzel! Warum ist der Dreck so billig. Nicht weil hier Lobby Arbeit betrieben wird. In den USA wird 1 Rind pro Tag mit 4 US $ subventioniert! In der EU ist es ähnlich. Wenn man bedenkt dass eine Milliarde Menschen von weniger als einem Dollar lebt wird einem echt komisch. Und warum? Nur um den status quo der westlichen Länder zu halten!
    Und dem eigenen Volk wird es dann als ein Stück Luxus, Lebensfreude etc. verkauft. Billig ist sowieso relativ. Es ist billig im Geschmack, denn FLeisch hat überhaupt keinen Geschmack! DU schmeckst gewürze, Röstaromen. Es ist billig was den Nährwert angeht, was die Qualität angeht usw.
    40 % haben B12 Mangel im WEsten, sind etwa schon 40 % Veganer?^^
    Und dann gehts mit den Folgekosten weiter: Das was alleine die Deutschen für Medikamente ausgeben ist einfach pervers. Hauptsächlich auf die Nahrung zurückzuführen. Ja Billig Fleisch soll her, aber ab 40 wird dann kräftig beim Arzt geblecht....die logik versteh ich nicht!

    #########
    und dann machen dich nurnoch Blumenschaun (o.ä.) glücklich?
    Das nehme ich dir nicht ab, das ist selbstbeschiss und unnatürlich. Der mensch strebt seit jeh her nach mehr. Sonst wäre er nun nicht der boss auf diesem Planeten!#########
    das mit der blume war ein beispiel! Dafür kannst du jegliche immaterielle Werte einsetzen: Familie, Gesundheit, Liebe

    ja der Mensch strebt nach mehr! kann ich so unterschreiben, aber doch nicht nur materielle werte! Du kannst dir halt nichts anderes vorstellen, deswegen redest du von selbstbeschiss etc.
    Ich mein du kennst mich, wie wir früher Pizza usw. gegessen haben. Warum sollte ich denn jetzt vegan leben deiner M.n., wenn es nicht enorme Vorteile bietet?

    #####Das kann ich nur belächeln, wenn es richtig ums überleben geht, was ich so zeitlich alles vor dem Mittelalter zähle. Da gab es sicherlich keine Vegetarier aus Mitleid zu Tieren. Höchstes ne religiöse Spinnerei bei Randgruppen.######

    Nimmst du dir etwa die Zeit um die 1. jahrtausendwende als vorbild? (kreuzzüge, extrem dekadent lebende adelige etc.) ?????

    oder davor? zeit der römer, der germanen, wikinger....barbarisch wie es da zuging, dekadent und absolut unzivilisiert....

    oder davor? höhlenmenschen? neandertaler....etc...

    wir stehen ja jetzt im hier und jetzt, also kann eine Weiterentwicklung im Sozialen und Gesellschaftlichen nicht schaden oder? Ansonsten kannst du in 3000 jahren ( wenn sadisten anderen sadisten aplaudieren) beim stierkampf sagen, ja das ist ja tradition, war früher schon so....also bleibt das so....


    @Afrika: ja die Voodoo tradition ist dort mit das hauptproblem, mein vater war ja auch dort! hab ich dir das nicht mal erzählt. aber viele andere dinge tragen dazu bei: und man darf nicht vergessen, wie CIA und co. hier mit den Diktatoren zusammenarbeiten, getreu nach dem Motto "Schlagt euch gegenseitig die Köpfe ein...." aber das würde zu weit führen jetze....
    ansonsten darfst du jahrhunderte an sklavenmissbrauch auch nicht vergessen! welches land konnte sich da schon so frei entwickenln...nundenn

    AntwortenLöschen